Stilvoll genießen - Wie raucht man richtig Zigarre?

Wenn wir “Zigarre rauchen” hören, denken wir meist an schick gekleidete Männer in ihren Billardzimmern mit einem Whiskyglas in der einen und einer Zigarre in der anderen Hand. Sie reden über die Politiker der Stadt, während auf einem alten Plattenspieler eine Jazzplatte ihre Runden dreht. Im Kamin prasselt ein Feuer und die Schatten der Herren, die an die hohen Wände des Raumes geworfen werden, nehmen an ihrer Unterhaltung teil.

Das hat Stil, das ist schick, das wollen wir auch so machen. Die Frage die sich einem jedoch stellt ist: “Wie rauche ich denn richtig Zigarre?”
Nun, leider müssen wir Ihnen direkt sagen, dass es keine richtige Anleitung dafür gibt. Es gibt keine allgemeingültigen Weisheiten, aber einen roten Faden können wir Ihnen anbieten.

Letztendlich entscheiden Sie, was Ihnen beliebt . Wir können Ihnen aber gerne ein paar Tipps darüber geben, was Sie in Gesellschaft oder lieber zu Hause machen sollten.

In erster Linie: Nehmen Sie sich ruhig ein bisschen Zeit für Ihre Zigarre. Sie möchten sie ja schließlich genießen, denn eine Zigarre ist nicht wie die Zigarette zur schnellen Nicotinbefriedigung für zwischendurch.
Je nach dem wie viel Zeit Sie haben, wählen Sie das Modell bzw. die Größe der Zigarre aus, die Sie rauchen möchten.
Rauchen Sie Ihre Zigarre ruhig und langsam - Den Rauch der Zigarre können Sie noch eine Weile lang im Mund halten. So schmecken Sie die besonderen Stoffe der Zigarre besser und können diese auch so besser genießen. Dann können Sie den Rauch durch die Nase wieder ausblasen.

Zigarre mit Whisky - Zigarre richtig rauchen

Zigarre rauchen - Paffen oder auf Lunge?

Kurz und knapp: Eine Zigarre sollte nie auf Lunge geraucht werden! Daher ist die Antwort auf unsere erste Frage: Paffen Sie Ihre Zigarre. Immer.

Natürlich werden die einen oder anderen erfahrenen Zigarrenraucher nun mit dem Kopf schütteln. “Das ist doch klar.”, denken Sie. Doch das ist eine Frage, die gern mal von Anfängern gestellt wird. Und seien wir doch mal ehrlich: Wir waren alle anfangs grün hinter den Ohren.

Eine Zigarette bzw. ihr Rauch enthält über 4.800 chemische Verbindungen. Daher ist es leicht, sich vorzustellen, was in dem Rauch einer Zigarre enthalten ist.
So sehr die Zigarre beim abendlichen Entspannen auf der Veranda auch ist, beim falschen Rauchen, kann man sich und seinem Körper Schaden zufügen. Wenn Sie Ihre Zigarre aber paffen, kann Ihnen nichts passieren und Sie können den Geschmack und das wohltuende Gefühl ohne Bedenken voll und ganz genießen.

Mann mit Zigarre - Zigarre rauchen

Das Nicotin wirkt in seiner geringen Menge, beruhigend und anregend auf den Raucher. Man denke hier mal an die Friedenspfeife der Indianer - Und die entspannten Gesichtsausdrücke die man damit in Verbindung bringt.
Wenn man das Rauchen, sei es Zigarette oder Zigarre nicht gewohnt ist und direkt auf Lunge raucht, kann Nicotin einen anfangs zum Husten bringen, leichten Schwindel auslösen oder für wackelige Knie sorgen.
Gerne kommen wir hier noch einmal auf die Friedenspfeife zurück: Die Cowboys in den alten Western zogen an der Friedenspfeife als sei diese ein Wasserschlauch und husteten danach, als hätten sie eine Bronchitis und taumelten, als seien sie betrunken. Während die Indianer darüber lachten, weil sie wussten wie es funktioniert. Kommt Ihnen diese Szene bekannt vor? Woran lag das? Nun, die Cowboys in ihren Lederwesten waren das Rauchen einer (Friedens-)Pfeife einfach nicht gewohnt und wussten nicht, dass es diese zu Paffen gilt. Denn hier verhält es sich ähnlich wie bei der Zigarre - Schön paffen.

Aber auch erfahrene Raucher können ihre Zigarre falsch rauchen. Uns ist es daran gelegen, dass Sie Ihre Zigarre komfortabel und entspannt genießen können. Daher rührt dieser ausführliche Hinweis.

Warum Sie Ihre Zigarre nicht abaschen sollten

Die Asche beim Zigarrenrauchen sollte so lang wie möglich sein, denn sie hält ihre Zigarre kühl und das erhöht das Geschmackserlebnis.
Wenn Ihnen die Asche zu lang ist, aschen Sie nicht ab! Die Asche wird in dem Aschenbecher abgelegt und das Zigarrenende wird durch eine kreisende Bewegung in eine spitze Form gebracht.

Das hat nicht nur etwas mit den Do’s and Dont’s gegenüber Ihrer Gesellschaft zu tun, sondern vor allem auch mit dem bereits oben genannten Grund. Sie rauchen Ihre Zigarre, weil Sie genießen, entspannen oder sich sogar belohnen möchten.
Damit Sie das bestmögliche Raucherlebnis haben und den Geschmack Ihrer Zigarre vollkommen genießen können, sollten Sie also unter anderem diese nicht abaschen.
Denn durch die gesammelte Asche kann durch die leichte Kühlung der Geschmack nicht verfliegen.

Zigarre richtig abaschen

Wie weit und wie lange raucht man eine Zigarre?

Im Grund genommen hängt dies von vier Faktoren ab:

  1. Von der Länge der Zigarre,

  2. von der Qualität der Zigarre,

  3. wie man die Zigarre raucht und

  4. von persönliches Vorlieben und Erfahrungen.

Aber im Großen und Ganzen steht eines im Vordergrund: Sie. Sie können eine Zigarre so lange rauchen, bis sie Ihnen nicht mehr schmeckt. 
Beim Zigarre rauchen gibt es viele Regeln und dennoch ist es Ihnen als Raucher und Genießer stets selbst überlassen, wie Sie Ihre Zigarre rauchen.

Zigarillo mit Aroma

Eine Zigarre wird in drei Drittel unterteilt. Das letzte Drittel ist hier am intensivsten und wird von den meisten Rauchern als sehr kraftvoll empfunden.
Dennoch raucht man auch das letzte Drittel in der Regel zu Ende - Das bedeutet, dass Sie noch ca. 10 - 15 Minuten weiter rauchen, nachdem Sie die Bauchbinde abgenommen haben.
Wenn Ihnen die Zigarre in diesem Abschnitt trotzdem zu kräftig wird, können Sie sie natürlich jederzeit ablegen. Nichts ist unschöner, als dass Sie sich unnötig durch den Rest der Zigarre quälen und sich so den ganzen “Smoke” kaputt machen.

Logischerweise entscheidet neben Ihnen, das Format bzw. die Größe und die Form der Zigarre über die Rauchdauer. Auch der Tabak der verarbeitet wurde und ob die Zigarre leicht oder schwer gerollt wurde, spielen hier eine Rolle. So brennt eine leicht gerollte Zigarre zum Beispiel schneller ab, als eine schwer gerollte Zigarre.
Kleinere Formate kann man in 10 - 20 Minuten rauchen, für große Formate kann man sogar teilweise mehrere Stunden benötigen. Sie sehen: Zigarre rauchen ist nicht immer gleich Zigarre rauchen.

Und wie lange raucht sich welche Zigarre nun genau? Vielleicht hilft Ihnen diese kleine Übersicht über die gängigen und beliebten Formate:

Ab wann darf man Zigarren rauchen?

Auf das Alter eines Menschen bezogen, lässt sich diese Frage relativ schnell beantworten: In der Schweiz je nach Kanton ab 16 oder 18 Jahren, in Österreich sowie in Deutschland ab 16 Jahren.

Zigarre richtig rauchen - Frau am Zigarre rauchen

Auf die Tageszeit bezogen, ist es Ihnen überlassen wann Sie Ihre Zigarre genießen. Sie sollten jedoch stets auf sich und Ihre Mitmenschen achten und Rücksicht nehmen.
So ist es doch eher unangebracht beim gemeinsamen Essen nebenbei eine Zigarre zu rauchen, als dass Sie vielleicht in guter Gesellschaft im Raucherzimmer oder im Garten mit guten Freunden oder der Familie gemeinsam ein paar gute Zigarren rauchen.

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.